• Online Vergleich
  • }Zeit sparen
  • vExperten Tipps

Unsere Favoriten bei Thermounterwäsche

Zumindest ein Set an warmer Thermounterwäsche gehört zu jeder guten Skiausrüstung. Sie halten Ihren Körper sowohl bei Bewegung als auch in Ruhepausen warm. Dafür muss die Unterwäsche aber richtig Sitzen und qualitativ hochwertig sein.

Herren Thermo Unterwäsche*

Damen Thermo Unterwäsche*

Kinder Thermo Unterwäsche*

Warum Thermounterwäsche tragen?

Im Vergleich zu normaler Unterwäsche hat Thermounterwäsche spezielle Funktionen, welche gerade bei viel Bewegung wie beim Skifahren wichtig sind.

Funktionen von Thermounterwäsche:

  • Klimaregulierung: Bei kühlen Temperaturen wirkt die Unterwäsche wärmend. Bei warmen Temperaturen hilft sie Ihrem Körper dabei, kühl zu bleiben. Dafür muss die Thermounterwäsche jedoch direkt auf Ihrer Haut aufliegen.
  • Schweißtransport: Damit die Klimaregulierung funktioniert, muss Ihr Körper trocken bleiben. Dank der feuchtigkeitstransportierenden Stoffe wird Schweiß nach außen getragen und Ihr Körper trocken gehalten.
  • Schnelle Rücktrocknung
  • Stretch, Naht-Freiheit, Flachnähte für extra Komfort
  • Durch antibakterielle oder geruchshemmende Fasern wird die Geruchsbildung reduziert

Was ist bei Thermounterwäsche wichtig?

Damit Ihre Thermounterwäsche Ihre Funktionen auch voll erfüllen kann, muss diese richtig an Ihrem Körper sitzen und aus hochwertigen Materialien bestehen.

Der richtige Sitz

Ihre Skiunterwäsche sollte eng am Körper anliegen. Nur so kann Schweiß transportiert werden und Ihre Körpertemperatur richtig geregelt werden.

Achten Sie zudem darauf, dass sich keine Falten bilden. Das ist vor allem bei langen Unterhosen bzw. Strumpfhosen wichtig. Denn wirft die Termounterhose Falten unter dem Skischuh ist das meist sehr schmerzhaft. Eine Alternative zu langen Thermounterhosen und Thermostrupfhosen sind 3/4 Hosen nutzen.

Das richtige Material

Bei jedem Kleidungsstück spielt das richtige Material eine wichtige Rolle. So auch bei der Wahl der Thermounterwäsche. Zur Auswahl stehen meist Kunstfaser, Merinowolle oder ein Mix aus Kunstfaser und Merinowolle.

Kunstfaser

Thermoskiunterwäsche aus Kunstfaser ist besonders weich und bietet viel Bewegungsfreiheit. Also perfekt für empfindliche Haut. Je nach Strickverfahren unterscheidt sich auch die Isolierfähigkeiten. Es gibt wärmere und kühlere Kunstfaser. Sie können also je nach Bedarf wählen.

Polyamid und Polyester leiten Feuchtigkeit schnell ab und sorgen für optimale Atmungsaktivität. So bleibt der Körper bei hochwertiger Skiunterwäsche trocken und warm. Für den empfindlichen Nieren- und oberen Rückenbereich gibt es extra Thermoskiunterwäsche, welche in diesen Zonen extra wärmend sind.

Merinowolle

Die natürliche Merinowolle bietet perfekte Isolation und die winzigen Lufteinschlüsse speichern Körperwärme noch besser. Da Merinowolle eine geruchshemmende Wirkung hat, bildet sich auch nach mehrmaligem Tragen kaum Schweißgeruch.

Der Wärmegrad der Merinowolle kann in die folgenden Gewichtsklassen eingeteilt werden. Dadurch können Sie ganz nach eigenem Wunsch den Wärmegrad beeinflussen.

Gewicht: 260 – 290 g/m² – extra warm
Gewicht: 200 g/m² – warm
Gewicht: 180 g/m² – leicht
Gewicht: 140 g/m² – extra leicht

Kunstfaser-Merinofaser Mix

Einige Thermoskiunterwäsche kombinieren auch die Vorteile von Kunstfaser und Merinofaser in einem. Oft findet man aber auch die Kunstfaser auf der Haut und Merinowolle außen. So kann man auch mit empfindlicher Haut die Merinowolle tragen. Die Kunstfaser transportiert den Schweiß und die Merinowolle hat die geruchshemmende Wirkung. Bei einem Kunstfaser-Merinofaser Mix ist die geruchshemmende Wirkung jedoch noch viel stärker.

Sie möchten lieber klassische Skiunterwäsche?

Dann sehen Sie sich jetzt unseren Skiunterwäsche-Vergleich an.