• Online Vergleich
  • }Zeit sparen
  • vExperten Tipps

Top Skiunterwäsche

Hochwertige Skiunterwäsche ist ein „Muss“ unter jeder Skibekleidung. Die Skiunterwäsche hält bei Bewegung als auch in Ruhepausen warm und transportiert an warmen Schitagen den Schweiss vom Körper ab.

Herren Skiunterwäsche kaufen*

Damen Skiunterwäsche kaufen*

Kinder Skiunterwäsche kaufen*

Skiunterwäsche ist für Sie nicht ausreichend warm?

Dann sehen Sie sich jetzt unseren Thermounterwäsche-Vergleich an und finden Sie Ihren persönlichen Favoriten.

Wieso Ski Unterwäsche?

Die Grundlage der Schibekleidung sind verschiedene Schichten. Die Skiunterwäsche stellt dabei die Schicht dar, die direkt auf Ihrer Haut anliegt.

Ziel der Skiunterwäsche ist es Sie warm zu halten aber auch für eine Schweißdurchlässigkeit und Klimaregulierung zu sorgen. Nichts ist beim Skifahren unangenehmer, als in verschwitzer Skiunterwäsche im Skianzug zu stecken.

Auch soll die Skiunterwäsche im Schichtenverbund mit der restlichen Skibekleidung für mehr Bewegungsfreiheit sorgen. Würden Sie die dickste Skihose und den dicksten Anorak direkt über Ihrer normalen Unterwäsche tragen, wären Sie aufgrund der Stoffdicke eingeschränkter in Ihren Bewegungen als mit einer dünneren Ausführung in Verbindung mit einer hochwertigen Ski-Unterwäsche.

Durch Stretchmaterial und Flachnähte (manche Modelle sind sogar nahtlos) wird ein hoher Tragekomfort versprochen. Die antibakteriellen Fasern sorgen für eine geringe Geruchsentwicklung.

Material der Skiunterwäsche wählen

Bei der Wahl der richtigen Skiunterwäsche ist vor allem der Stoff wichtig. Epfehlenswert ist besonders Skiunterwäsche aus Merinowolle und aus Kunstfasern.

Skiunterwäsche aus Kunstfasern

Wenn Sie eine empfindliche Haut haben, sollten Sie Skiunterwäsche aus Kunstfasern tragen. Die Fasern sind weich und angenehm auf der Haut. Je nach Strickverfahren variieren auch die Eigenschaften der Ski Unterwäsche. Es gibt kühlende, aber auch wärmende Unterwäsche aus Kunstfasern.

Die Kunstfaser hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit extrem schnell vom Körper weg zu leiten und ist atmungsaktiv. Gerade die Bereiche um Ihre Nieren und den oberen Rücken sind oftmals mit extra warmem Material ausgestattet.

Skiunterwäsche aus Merinowolle

Merinowolle ist feiner als herkömmliche Wolle. Durch die vielen winzigen Lufteinschlüsse wird Ihre Körperwärme gespeichert.

Zudem hat Merinowolle eine geruchshemmende Wirkung, wodurch Ihre Skiwäsche auch nach mehrmaligen Tragen noch keine Schweißgerüche bildet.

Skiunterwäsche richtig waschen

Material

Am besten halten Sie sich beim Waschen Ihrer Skiunterwäsche an die Herstellerempfehlung. Sie sollten keinesfalls Weichspüler nutzen. Dieser kann die Funktion der Skiunterwäsche beeinträchtigen.

Kunstfaser

Skiunterwäsche aus Kunstfaser sind pflegeleicht und bügelfrei. Finden Sie keine Angaben vom Hersteller, sollten Sie die Unterwäsche bei 30° bis 40° waschen.

Merinowolle

In diesem Fall waschen Sie Ihre Skiunterwäsche am besten nur bei 30°. Dabei sollten Sie alle Teile auf links gedreht haben und die Reißverschlüsse anderer Kleidungsstücke schließen. Die empfindliche Merinowolle könnte sonst beschädigt werden.

Waschintervall

Sie sollten Ihre Skiunterwäsche so wenig wie möglich in der Waschmaschine waschen. So schonen Sie die feinen Faserstrukturen des Materials. Damit sich bei Ihrer Skiunterwäsche keine Gerüche bilden, können Sie diese nach dem Skifahren in warmes Wasser mit ein wenig Duschgel einlegen. Nach einer kurzen Einwirkzeit spüle Sie die Ski Unterwäsche aus und hängen sie auf. So sollten Sie die Fasern schonen, aber trotzdem eine geruchsneutrale Unterwäsche haben.

Schmutz lösen

Wenn Sie Dreck oder auch nur Schweiß aus dem Textil lösen wollen, können Sie die Skiunterwäsche kurz per Hand ausspülen. Dazu nehmen Sie Wasser, welches maximal 30° warm ist und spülen die Unterwäsche am Schluss noch mal mit klarem Wasser aus.