Sicherheit auf der Piste

Der wichtigste Faktor für jeden Wintersportler ist der Spaß. Jedoch muss man sich um seine eigen Sicherheit kümmern.

Denn Wintersport macht nicht nur Spaß, sondern ist auch noch gefährlich. Speziell ungeübte und unerfahrene Fahranfänger gefärden nicht nur sich sondern auch andere. Das dies nicht passiert, ist es wichtig sich richtig auszurüsten. Was genau für Sicherheit beim Skifahren sorgt, haben wir euch zusammengefasst. 

Helm & Brille

Helm

Der Skihelm wird heutzutage nicht mehr heimlich belächelt, sondern immer mehr Menschen tragen einen Helm auf der Piste. Er gehört mittlerweile schon fast zu der Grundausstattung und ist natürlich ein Teil der Sicherheit beim Skifahren.

Halbschalenhelme sind nicht nur bequem, sondern auch leicht und verfügen über eine schlagfeste Außenschale. Die Passform ist sehr wichtig. Auch wenn der Helm unverschlossen ist darf er bei Kopfbewegungen nicht verrutschen. Zudem dürfen kein Druckstellen bleiben. Der Verschluss sollte leicht bedienbar sein. Am besten versucht man bei der Probe, den Helm mit Handschuhen zu öffnen. Stellt sich dies als eher schwierig raus, sollte man sich für ein anders Modell entscheiden.

Mehr Informationen zum Thema Skihelm finden Sie hier

Brille

Auch die Skibrille ist ein wichtiger Faktor der Sicherheit beim Skifahren. Die Brille sollte in die Aussparrungen des Helms passen, um optimal vor Wind zu schützen. Die Farbe des Skiglasses ist auch entscheidend. Es gibt für jegliche Wettersituation das passende Glas:

– Schnee, Nebel, wenig Licht: Hier eignen sich gelbe oder hellgraue Gläser am besten, da sie das Licht nicht filtern sondern verstärken.

– bewölkter Himmel, schwaches Licht: Bei diesen Wetterbedingungen sollte man auf orange, gelbe oder blaue Gläser setzten.

– Sonnenschein: Dunkle oder verspiegelte Gläser sind hier die beste Lösung, da sie die starke Sonneneinstrahlung am optimal filtern.

– Sonne und Wolken: Bei wechselhaftem Wetter kann man zu grünen, braunen oder leicht gespiegelten Gläsern greifen.

Mehr zu diesem Thema in unserem Blogbeitrag: Welche Skibrille ist die richtige?

 

Lawinenschutz

Gerade Wintersportler, die gerne abseits der markierten Pisten unterwegs sind, sollten nicht auf den Lawinenschutz verzichten, denn die Natur kann unberechenbar sein.

 

Lawinenpiepser/LVS-Geräte

Das Thema Sicherheit und Lawinenpiepser geht Hand in Hand. So schön die Natur auch ist, sie kann genauso gefährlich sein. Das Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) ist ein elektronischer Apparat, welches die Suche nach verschütteten Menschen unterstützt. Es gibt zwei verschiedene Betriebsarten.

Zum einen gibt es den Lawinenpiepser mit Sendebetrieb. Dieser sendet in kurzen Abständen ein elektromagnetisches Signal aus. Die andere Variante ist der Lawinenpiepse mit Suchbetrieb, welcher nach möglichen Sendesignalen anderer Lawinenpiepser sucht.

 

Lawinenairbag

Der Lawinenairbag ist ein in einem Rucksack eingebautes, wiederverwendbares Rettungsgerät. Durch Zug an einem Griff an der Vorderseite des Rucksacks, kann der Wintersportler das Aufblasen des Airbags auslösen. Durch das zusätzliche Volumen soll die Verschüttung des Opfers verhindert werden. Nach dem Zusammenlegen des Airbags mit einer neuen Auslöseeinheit , kann der Airbag wiederverwendet werden.

Rückenprotektor

Viele Unfälle auf den heimischen Pisten passieren aufgrund von Kollisionen und nur zu oft tragen die Skifahrer Verletzungen davon. Rückenprotektoren können vor Schäden an der Wirbelsäule schützen, jedoch tragen sie nur wenige.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Protektoren. Hartschalen- und Softprotektoren. Das in Softprotektoren enthaltene Schaumstoffmaterial verteil bei einem Aufprall die Energie großflächiger als die Kunststoffplatten, weshalb Experten auch Softprotektoren empfehlen. Je nach Wunsch, kann man sich für ein einfaches Protektorschild entscheiden oder eine Weste tragen. Die Weste mit eingearbeitetem Protektor sitzt wie ein weiteres Kleidungsstück und verutscht nicht so schnell.

Mehr Informationen zu Rückeprotektoren findest du hier.

Weitere Beiträge zum Thema Sicherheit beim Skifahren

MEHR SICHERHEIT MIT EINEM LAWINENAIRBAG

Mehr Sicherheit - Lawinenairbag Wenn man gerne in ungesicherten Gebieten unterwegs ist, dann führt kein Weg am Lawinenschutz vorbei. Nicht nur ein LVS-Gerät ist wichtig, sondern auch ein Lawinenairbag trägt dazu bei, die Überlebenschance im Falle einer Verschüttung zu...

LEBENSRETTER LVS-GERÄT

Lebensretter LVS-Gerät Wenn man gerne in ungesicherten Gebieten unterwegs ist, dann führt kein Weg am Lawinenschutz vorbei. Nicht nur ein Lawinenairbag ist wichtig, sondern auch ein LVS-Gerät trägt dazu bei, die Überlebenschance im Falle einer Verschüttung zu erhöhen....

SO WICHTIG IST EIN RÜCKENPROTEKTOR

Mehr Sicherheit mit einem Rückenprotektor Wer auf der Piste sicher unterwegs sein möchte, sollte nicht nur einen Helm und gute Ski Bekleidung tragen, sondern auch einen Rückenprotektor. Es gibt wahrscheinlich keinen Wintersportler, der noch nie gestürzt ist. Dabei...

DER RICHTIGE SKIHELM

Den richtigen Skihelm kaufen Wer auf den Skiern sicher sein will, sollte auch nicht auf einen guten Skihelm verzichten. Auch wenn man früher für das Tragen eines Skihelms belächelt wurde, tendieren immer mehr Leute auf den Aspekt der Sicherheit und wagen sich nur mit...

SICHERHEIT BEIM SKIFAHREN

Sicherheit beim Skifahren Für das Fahren auf- und abseits von Pisten steht Spaß für die meisten Wintersportler an der ersten Stelle. Doch der Spaß sollte nicht über der Sicherheit beim Skifahren stehen - denn Wintersport macht nicht nur Spaß, sondern ist auch noch...

SICHERES SKIFAHREN – DAS IST WICHTIG

Sicheres Skifahren - Das ist wichtig Die richtige Ski Ausrüstung In erster Linie sollte man vor allem auf die Sicherheit vom Kopf achten. Auch wenn das Tragen von Helmen beim Skifahren noch nicht vorgeschrieben ist, kann man das Tragen eines solchen nur empfehlen....

JETZT SKIPASS

ONLINE KAUFEN!

10 FIS-Regeln

1. Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und Fahrweise

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren, Anfahern und hangaufwärt Fahren

Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abstieg

Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuss absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisation beachten.

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.